Rückblick  2020






Sonntag, 09.02.2020.      16.00 Uhr  

Monatsversammlung

Vereinslokal, Dorfstr. 3



Der Krieger- und Soldatenverein       

trauert um seinen Kameraden,  (Fördermitglied).                  Franz Böhm


Urnenbeisetzung 

Freitag 07.02.2020  09:00h

auf dem Waldfriedhof in München


Fahnenträger:      D.Eisenträger

Fahnenbegleiter:  G. Lutschi,  B.Eisenträger

Grabredner:          D. Eisenträger



Sonntag 26.01.2020       


Jahresmesse für verstorbene Mitglieder       

Treffpunkt :   bis 08:30 Uhr  im Vereinslokal Dorfstr.3 

Zahlreiches Erscheinen in BW-Uniform (KD) Vereinsuniform oder Zivil erwünscht 

Es spielt in der Kirche und im Vereinslokal.

Ismaninger Blechbläser Ensemble, Ltg. Peter Bierl



Sonntag 12.01.2020  16:00h

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Es spielen: D`Hockableiba


Zur Jahreshauptversammlung am 12.01.2020 konnte der 1. Vorstand,

Dieter Eisenträger,  45 Mitglieder begrüßen. Darunter den 1. Bürgermeister

Dr. Alexander Greulich und Kreis- und Gemeinderat Max Kraus. Traditionell sorgten für die musikalische Unterhaltung D'Hockableiba, Hubert und Harry.

Anschließend bat er die Anwesenden um eine Schweigeminute für die 5 im Jahr 2019 verstorbenen Vereinsmitglieder sowie für den verstorbenen Vereinsvorstand unseres Patenvereins des Soldaten- und Kriegerverein Unterföhring, Herrn Josef Peischl.

Auf Bitten unseres Vorstandes hielt Herr Dr. Greulich eine Rede zum Vereinsgeschehen in Ismaning. Er wies auf die Wichtigkeit der Vereine für das Gemeindeleben hin und lobte die Aktivitäten der nahezu 100 Vereine in Ismaning. Dies stellt eine große Bereicherung für die Ismaninger Bürgerschaft dar und wird von der Gemeinde in vielfältiger Weise unterstützt. Im Anschluss informierte der 1. Vorstand die Anwesenden, dass der Verein nun wiede 3 aktive Kanoniere besitzt. Dies sind die Kameraden Eduard Warter, Michael Diermeier und Bernhard Glaser.

Dem Protokoll folgend wurde nun vom 1. Schriftführer Karl Hanke das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung vorgelesen und von den Anwesenden angenommen.

Im Anschluss wurde vom 1. Kassierer Brigitte Eisenträger den Anwesenden der genaue Mitgliederstand von 171 davon 21 Fördermitglieder mitgeteilt und ein ausführlicher Bericht über die Einnahmen und Ausgaben in 2019 sowie der Finanzsituation des Vereins erläutert. Durch die Fehlerfreiheit, bestätigt durch den Revisor und Vereinswirt Günter Hillebrand, konnte damit das Jahr 2019 finanziell abgeschlossen werden.

Als nächster Punkt berichtete der 1. Vorstand den Anwesenden über die Aktivitäten des Vereins in 2019 und hob einige Highlights besonders hervor. Er dankte den Teilnehmern an den zahlreichen Veranstaltungen und fuhr fort mit den im Jahr 2020 geplanten zahlreichen Veranstaltungen. Diese können wiederum nur in gewohnt souveräner Weise bewältigt werden wenn sich ausreichend Mitglieder zur Teilnahme zur Verfügung stellen.

Nun bat der 1. Vorstand folgende Kameraden zur Ehrung für langjährige Mitgliedschaft im Verein auf die Bühne. Dies sind Markus Dobmaier für

25-jährige Mitgliedschaft, Josef Wufka für 25-jährige Mitgliedschaft, Josef Bläbst für 40-jährige Mitgliedschaft, Hans-Werner Jauker für 40-jährige Mitgliedschaft, Johann Kraus für 40-jährige Mitgliedschaft sowie Wilhelm Frank für 40-jährige Mitgliedschaft. Leider konnten nicht alle Kameraden an der Ehrung teilnehmen. Den anwesenden Beehrten wurde die Urkunde sowie die Bronzene oder Silberne Ehrennadel vom 1.Vorstand und vom 1. Bürgermeister verbunden mit großem Dank überreicht.

Als nächster Punkt folgte der Bericht unseres Ehrenvorstands und Sammlungsleiter Johann Christhaller zur Sammlung für den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Die Sammlung für 2019 konnte mit einem Rekordergebnis in Höhe von 10.000 Euro abgeschlossen werden. Der Ehrenvorstand, alle Sammler sowie der Vorstand des Krieger- und Soldatenvereins möchten sich bei allen Spendern recht herzlich bedanken.

Unter Punkt Verschiedenes berichtete der Reservistenbetreuer Michael Diermeier über die große Herausforderung die Mitgliederliste ständig auf dem aktuellen Stand zu halten, denn Umzüge und Änderungen werden oftmals von den Mitgliedern nicht gemeldet. Ebenso sprach er über die Bilder im Vereinslokal mit gefallenen Kameraden die dringend einer Erhaltung in digitaler Form bedürfen.


Der 1. Vorstand beendete nun den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung und verwies auf die nächste Mitgliederversammlung am 09. Februar 2020. Nun wurde der Saal freigegeben und die Hockableiba spielten richtig auf. Die Anwesenden ließen es sich gutgehen und tranken die eine und auch die andere Halbe Bier. Viele machten noch Brotzeit und die Anwesenden verbrachten einen geselligen Abend. Erst kurz vor Mitternacht verließen die Letzten das Lokal und gingen vergnügt nach Hause.

                                                                            Karl, vielen Dank für den Bericht



 

087696